streetwork

Streetwork beim Stadtjugendring

Seit den 90ern ist Streetwork ein fester Bestandteil der Offenen Jugendarbeit in Augsburg.

Streetwork beim SJR Augsburg versteht sich als lebenswelt- und adressatenorientiertes Arbeitsfeld, in dem unterschiedliche Ansätze und Methoden der Sozialen Arbeit vereint sind.

Für die Streetworker bedeutet das im Klartext:

  • Bedürfnis- und Lebensweltorientierung: Wir suchen unsere Klientel an Orten auf, die Teil ihres Alltags sind. Wir gehen auf die Wünsche und Interessen der Jugendlichen ein.
  • Niederschwelligkeit: Die Angebote an unsere Klientel sind räumlich und zeitlich gut zu erreichen. Die meisten unserer Angebote sind kostenlos.
  • Freiwilligkeit: Der Adressat entscheidet über Beginn, Umfang, Inhalt und Ende des Hilfsangebotes. 
  • Akzeptanz: Wir nehmen Jugendliche so an, wie sie sind. Sie werden als Menschen, ohne Wertung und Vorurteile, von uns akzeptiert.
  • Vertraulichkeit: Ohne Rücksprache mit unserem Klienten geben wir keinerlei Inhalte und Informationen an Dritte weiter. Wir führen keine personenbezogenen Akten.
  • Parteilichkeit und Interessensvertretung: Streetworker vertreten ihre Adressaten im Stadtteil und in verschiedenen Gremien. Sie verstehen sich als Sprachrohr ihrer Klientel.